Projekt

Die Zukunft basiert auf einer Nahrungsmittelproduktion in miteinander verbundenen, kommunizierenden und standardisierten Produktionsmodulen, dem sogenannten CUBES Circle

Zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhundert gehört neben Bevölkerungswachstum und Klimawandel die Verdichtung urbanen Lebens. Räumliche und infrastrukturelle Grenzen zwischen Stadtzentrum und peri-urbanem Raum verwischen sukzessive. Gleichzeitig können die zunehmende Verknappung der Anbauflächen und das prognostizierte Wachstum der Weltbevölkerung weder durch den laufenden Fortschritt in der Tier- und Pflanzenzüchtung noch durch eine maximale Effizienzsteigerung in der großflächigen Agrarproduktion kompensiert werden.

 Der CUBES Circle

Der CUBES Circle

Unsere Vision von Agrarsystemen der Zukunft basiert auf der Grundidee einer Nahrungsmittel-produktion in miteinander verbundenen, kommunizierenden und standardisierten Produktionsmodulen, den sogenannten CUBES. Diese CUBES sind die Basis eines geschlossenen Systems, das aufgrund seiner ISO-genormten, stapelbaren Grundform und seines biokybernetischen Regelungsansatzes die Schwächen vergangener Agrarproduktionssysteme überwindet und sich integrativ in eine urbane Zukunft einfügt. Aufgrund seiner mobilen Natur, der einfachen Anpassbarkeit an die sich schnell wandelnde urbane Umgebung und der systeminhärenten Skalierbarkeit können die CUBES gleichermaßen auf ruralen, urbanen und sogar desertifizierten Standorten eingesetzt werden. Wir wollen Grundsätze verschiedener geschlossener Kulturverfahren in eine neue Prozesskette integrieren. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass die einzelnen Glieder der Kette intelligent miteinander vernetzt und geregelt werden. Dadurch lassen sich Synergien ausnutzen und in Anlehnung an das „Triple Zero®"-Konzept eine Produktion ohne Zusatzstoffe, ohne Emissionen und ohne Abfallstoffe erreichen.

Die Stoffflüsse im CUBES Circle

 

Genese

Ein Blick auf die Geschichte der Menschheit und seine Agrarsysteme zeigt, wie notwendig es ist, dass ein Umdenken in der konventionellen Nahrungsmittelproduktion stattfindet.

Wir sind überzeugt, dass Agrarsysteme der Zukunft den Anforderungen an eine nachhaltige, ressourceneffiziente und anpassungsfähige Produktion gerecht werden müssen. Eine Veränderung von Basistechnologien, wie sie sich in der industriellen Revolution z. B. durch die Mobilisierung fossiler Energiequellen vollzog, ist aktuell nicht absehbar. Aus diesem Grunde beruht der agrarische Fortschritt nur zu einem Anteil auf revolutionären Innovationen und zu einem erheblichen Anteil auf der Diffusion bewährter Technologien in den Agrarsektor, mit schrittweisen Verbesserungen und Anpassungen. Das Agrarsystem CUBES Circle beinhaltet beides: Neuste innovative Techniken sowie eine konsequente Weiterentwicklung etablierter Produktionsmethoden mit der notwendigen Adaption unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien.

 

Vision

CUBES Circle: Ein geschlossenes Lebensmittel-Produktionssystem, das die Schwächen vorheriger Agrarproduktionssysteme überwindet und sich integrativ in eine urbane Zukunft einfügt.

 

Konsortium

CUBES Circle wird durch einen interdisziplinären Verbund von Forscherinnen und Forschern sowie Unternehmen aus der Praxis entwickelt.

Organigramm des CUBES Circle Verbundes

Gemeinsam stellt sich das Konsortium die Aufgabe, ein innovatives Agrarsystem für die zukünftige Produktion von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu entwickeln. Dieses Agrarsystem soll nicht nur in bestehende gesellschaftliche Strukturen integriert werden, sondern auch Synergien zu herkömmlichen Systemen wie z. B. Stadträumen aufbauen. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass das neue Agrarsystem sowohl den Nachhaltigkeitskriterien entspricht als auch von der Gesellschaft akzeptiert wird.

CUBES Circle wird durch das Forschungs- und Innovationsnetzwerk FoodBerlin unterstützt. 

 

Konsortium

Beirat

 

Kontakt

Projektkoordination

Prof. Dr. Dr. Christian Ulrichs
Humboldt-Universität zu Berlin
Lebenswissenschaftliche Fakultät

Albrecht Daniel Thaer-Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften
Fachgebiet Urbane Ökophysiologie der Pflanzen
Lentzeallee 55-57
14195 Berlin

Tel: +49 30 2093 46422
Fax: +49 30 2093 46440
E-Mail: mail@cubescircle.de

BMBF_gefördert vom_deutsch.jpg