Projektstruktur

CUBES Circle

CUBES Circle wird durch einen interdisziplinären Verbund von Forscherinnen und Forschern sowie Unternehmern aus der Praxis entwickelt.

Es ist Teil der Initiative Agrarsysteme der Zukunft unter Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Projektträgers Jülich (PtJ).

Es hat aktuell eine Laufzeit von fünf Jahren. Projektbeginn war im März 2019.

CUBES Circle ist in fünf Projektphasen gegliedert:

I-II. Planungs- und Bauphase

III. Produktion und Einfahren des Systems

IV. Iteratives Schließen des Circles sowie Ersetzen der Software durch Industriestandards

V. Validierungsphase: Modellbasierte Optimierung und Regelung des Systems

Das Vorhaben ist in neun Teilprojekte (TPs) gegliedert:

  • Das Teilprojekt 1 befasst sich wissenschaftlich mit einer ganzheitlichen Betrachtung des Vorhabens unter Berücksichtigung der einzelnen Innovationen, sowie deren Wirkung innerhalb des CUBES Circle.

  • Die TP 2, 3 und 4 repräsentieren modulare agrarische Produktionseinheiten zur Produktion von Pflanzen, Insekten und Fischen.

  • Die Methoden für die Regelung des CUBES Circle werden durch das Teilprojekt 5 sichergestellt.

  • Dem TP 6 kommt die Rolle der stofflichen und energetischen Vernetzung der einzelnen Produktionseinheiten zu einem gemeinsamen Produktionssystem zu.

  • Die Effizienz der Stoffflüsse zwischen den einzelnen trophischen Ebenen wird in TP 7 evaluiert.

  • Im TP 8 werden, aus Sicht der Governance-Forschung und der Ingenieurspsychologie, die anwendungs- und standortspezifischen Innovationssysteme sowie interaktive Design-Aspekte erforscht, die für eine schnelle Diffusion der CUBES Circle-Innovationen wichtig sind.

  • Der Gesamtverbund wird durch das TP 9 organisiert und vertritt den CUBES Circle nach außen.